Ein paar Infos über mich und mein Bike.



ichBevor mich der MTB-Virus infizierte, fuhr ich mit dem Rennrad durch die Gegend. Erst war's nur die Strasse, später reichte mir das nicht mehr. Also musste mein Straßenrenner
auch für's Gelände herhalten. Für mich hieß dass Waldautobahn. Mehr war nicht drin. Vielleicht auch mal ein sehr gemäßter Singletrail. Damit war ich aber auch schon zufrieden.
Hauptsache, nicht immer Straße. Als die MTBs aufkamen, wollte ich so ein häßliches und schweres Teil nicht haben.

Anfang der 90er Jahre änderte sich meine Meinung plötzlich. Durch das Lesen einer gewissen MTB-Zeitschrift, die ich aus purer Neugierde kaufte, wurde mein Interesse geweckt.
Aber so das richtige war's trotzdem noch nicht. Dann sah ich eines Tages auf dem Feierabendweg nach Hause ein MTB in einem Schaufenster und irgendwie konnte ich nicht daran
vorbei. Die Rohre etwas dicker als bei meinem Renner, trotzdem sah das Bike nicht klobig oder schwer aus. Also rein und mal 'ne Probefahrt machen. Seitdem habe ich nicht mehr
auf einem Straßenrenner gesessen.

Mein erstes MTB war ein Giant Bronko und trotz falscher Beratung bei der Rahmengröße, hatte ich viel Spaß damit. Meine erste Geländeerfahrungen sammlte ich dann auch gleich
in der Schwäbischen Alb. Auf den Waldautobahnen wurde das Tempo immer schneller, die Trails wurden immer schwieriger. Trotz so mancher Bodenprobe hatte ich das genau das,
was ich wollte. Spaß abseits der Straße und dabei Natur erleben. 

Leider war der damalige Job für meinen Rücken nicht von Vorteil. So zog ich nach Wilhelmshaven um, wo ich eine Umschulung in einem Bikeshop beginnen konnte. Jetzt eröffnete
sich mir auch die ganze Welt des Biketunings. Ganz blöd, denn jetzt saß ich an der Quelle. Und das hat meine Geldbörse zu spüren bekommen. Nach kurzer Zeit wurde mein Giant
gegen ein GT Zaskar ausgetauscht. Damit hatte ich noch mehr Spaß, denn diesmal passte der Rahmen. Jetzt waren die Trails in WHV nicht mehr sicher. Zusätzlich machte ich alle
2 Wochen den Harz unsicher, wobei ich gleichzeitig neue Teile für den Shop testen durfte. Und glaubt mir, da war 'ne Menge Schrott dabei. Leider wurde mir mein Zaskar gleich 2mal
in dieser Zeit gestohlen. Es folgten noch ein GT Bravado LE, bis ich auf ein GT Team Avalanche umstieg. Nach 2 Jahren versiegte diese Quelle, meine Umschulung hatte ich
erfolgreich beendet.

Als ich beruflich nach Freiburg umzog, musste nach dem Team Avalanche was anderes her. Ein Unfall machte das Bike unbrauchbar. Es wurde ein Rocky Mountain Experience,
das ich bis 2001 fuhr. Als ich nach Oldenburg umzog, 
wurde mir das Rocky gestohlen. Im Laufe der Zeit folgten 2 Fatmoduls, 3 NOX, 1 Specialized, ein Salsa Ala Carte.
Aktuell bewege ich ein Dartmoor Primal durch die Botanik.

1999 fing ich auch noch an, Rennen zu fahren. Das erste war eigentlich nur aus Neugierde. Von Bikern auf meiner Tour erfuhr ich von einem Nachtrennen in Obermünstertal.
Also Tour abgebrochen und hin. Das Rennen war zwar nach 
einer halben Stunde schon vorbei, aber da hatte mich das Rennfieber gepackt. Immer wenn es die Zeit zuließ, fuhr ich das eine oder andere Rennen mit.
Bisher habe ich es so auf 31 Teilnahmen geschafft. Ich bin zwar nicht besonders 
gut dabei, aber für mich sind Rennen eine Möglichkeit neue Leute und Gegenden kennen zu lernen.

Nun bin ich eher der Tourenbiker, wobei ich technisch anspruchsvolle Trails bevorzuge. Dabei kommt es mir nicht auf Tempo an, sondern darauf, ob's machbar ist und natürlich der Spaß dabei. So kommt es schon mal vor,
daß der eine oder andere Trail recht heftig ist, sehr zum Leidwesen mancher Mitfahrer. Auch wenn ich zwischendurch mal 'ne Federgabel oder Vollgefedert fuhr, bin ich immer wieder auf ungefedert zurück gekehrt. 
Jedemfalls bis ich
das Dartmoor bekam. Da sind satte 170 mm Federweg vorne vorhanden. Das wichtigste ist jedoch, daß das Biken Spaß macht. Und den habe ich bis jetzt noch nicht verloren.

Irgendwie kam ich dann mal auf die Idee, 'ne Website aufzumachen. Nicht um zu zeigen, was für ein Held auf dem Bike ich bin, sondern um meine Erlebnisse und Erfahrungen mit Euch zu teilen. 2003 verzapfte ich dann die erste
Version 
dieser Site. Ich kann Euch sagen, dat sah grausam aus. Der erste Name der Site passte auch irgendwie nicht zu mir. Aber wie sollte ich die Website nennen. Da ich mich in einigen wenigen Foren immer mit dem Namen
'OldenBiker' angemeldet 
hatte, bekam auch die Website diesen Namen verpasst. Von 2012 bis 2013 gab es eine größere Schaffenspause. Seit Mitte 2013 geht es wieder weiter. Das Design wurde grundlegend geändert und ich
hoffe es ist auch übersichtlicher geworden.


 

Nachdem mein letztes Bike in die ewigen Bikegründe ging, musste was neues her. Diesmal für die etwas härtere Gangart. Diesmal ist es ein Hardtail-Enduro geworden.

DSCI0511 FotoSketcher

 

Die Ausstattung:

Rahmen: Dartmoor Primal 27,5"

Gabel: Rock Shox Lyrik RC

Vorbau: Sixpack Racing Skywalker (75 mm, 0°)

Lenker: Sixpack Millenium 785

Steuersatz: Cane Creek 40

Griffe: Ergon GS1

Sattel: Selle Italia Fite Titan (24 Jahre alt)

Sattelstütze: Bike Yoke Revive 160 mm

Sattelklemme: Sixpack Racing Skywalker

Bremse: Magura MT5

Disk: vorne Hayes V9 (224mm), hinten Hayes V8 (203mm)

Schaltwerk: Shimano XT 11fach

Umwerfer: Shimano XT 1fach

Schalthebel: Shimano XT

Kurbel: Shimano XT

Pedale: Xpedo CXR

Felgen: Sixpack Racing Resident

Speichen: Dartmoor Sandwick

Naben: Hope Pro 4

Reifen: Schwalbe Nobby Nick 2,35"

Gewicht: so um die 13 kg, +/- etwas